Strampler mit oder ohne Fuß kaufen?

Strampler mit oder ohne Fuß kaufen?

Es gibt bei Babystramplern zwei verschiedene Arten. Einmal einen Strampler mit Fuß und einmal ohne. Was die Vor- und Nachteile beider Varianten sind erfahren Sie hier.

Babystrampler gibt es in vielen Ausführungen und Materialien. Eine Frage die wir immer wieder gestellt bekommen ist ob man lieber einen Strampler mit oder ohne Fuß kaufen solle. Prinzipiell ist es gar nicht so schwer die Frage zu beantworten. Ein kleiner Hinweis noch am Rande: Ein Strampler mit Fuß ist oft auch als Babyschlafanzug vorgesehen - doch dazu später mehr.

Der prinzipielle Unterschied

Wie die Beschreibung schon sagt besteht der Unterschied bei den Stramplern darin, dass der eine keine Füßchen hat und der andere Strampler, ähnlich einem Overall die Babyfüße bedeckt. Es gibt auch Strampler die umklappbare Füße haben - diese sind sehr praktisch und z.B. oben Links auf dem Bild zu sehen. Hier können je nach Temperatur und auch Zeit (z.B. Nachts fürs Schlafen) die Füßchen umgeklappt werden oder eben auch nicht. 

Vor- und Nachteile von Stramplern ohne Fuß

Der Vorteil von Stramplern die keine Füßchen haben ist, dass man etwas flexibler ist. An wärmeren Tagen kann der Strampler ohne Babysocken oder auch Schuhe getragen werden und an etwas kälteren Tagen lassen sich die Füßchen des Babys zudem je nach Bedarf genauso kuschelig warm halten. Ein großer Nachteil ist das Babysocken speziell in der Nacht, wo das Baby nicht immer beaufsichtigt werden kann, auch einfach abgestramplet werden können. Es gibt zwar auch Sockenhalter für Babsocken - diese empfehlen wir aber nicht gerne da Sie meist sehr eng anliegen und dies auf Dauer schnell unangenehm werden kann. Ein Strampler ohne Fuß ist also tagsüber und bei Bedarf mit kuschelig warmen Babysocken aus Baumwolle sehr zu empfehlen. In der Nacht ist dieser eher etwas problematisch wenn es etwas kälter wird.

Vor- und Nachteile von Stramplern mit Fuß

Strampler mit Füßchen sind wie oben schon geschrieben vor allem als Babyschlafanzug unersetzlich. Da die Füße integriert sind können diese nicht abgestrampelt werden und halten auch in der Nacht kuschelig warm. Ein Großer Nachteil ist das man fest angebrachte Füße nicht entfernen kann. Schwitzt das Baby also ist ein Umziehen fast immer nötig. An ganz kalten Tagen können über die Babyfüße zudem natürlich auch noch zusätzlich Babysocken gezogen werden. 

Ein toller Kompromiss: Strampler mit umklappbaren Füßen

Ein toller Kompromiss zwischen Stramplern mit und ohne Füßen sind sogenannte Strampler mit umklappbaren Füßchen. Diese sind fest am Strampler angenäht und können bei Bedarf einfach und ohne großen Aufwand umgeklaptt werden. So hat man ganz nach Temperatur oder für die Nacht die freie Wahl.